Die vierte Dimension Blogbuch IV

28 Okt

Hi Leute.

Man kann alles so planen, viel quatschen und was weiß ich alles, aber wenns dann los geht trennt das die Spreu vom Weizen. Bin in Gnarrenburg super herzlich aufgenommen worden, mit Würstchen und Bier, wir gucken Fernsehen und alles super dufte hier. Begrüßungsschal und neuen Kuttenaufnäher gabs auch. Vielen Dank an Danny, Indy, Toschy, Simon, Sascha, Heidi, Flori und Nicki mit Anhang, Worpswede und alle die mich in Empfang nahmen und drückten. Gabi muß natürlich erwähnt werden, für O-saft en Gros ohne Ende!

Als es los ging war das „Hau ab!“ Ausgangskommitee da: Mit 5 Nasen gings Richtung Lunnestedt. Von Lunestedt bis Wachholz haben mich noch zwei Leute begleitet und ab Kirchwistedt war ich alleine. Ab da wurden Meter gemacht! Es zieht sich mal eben so 26 km zu gehen und dann stellte sich heruas, das der Fanclub GWDS seine Klubherberge etwas außerhalb hat – so hat sich die tour um schlappe 3 km verlängert. Also die erste 30 km Etappe. Mein rechter Fuß fühlt sich nicht gut an. Ich vermute Blase. Da kommt dann gleich n Pflaster rauf und wir sehen weiter.

Ich habe hier nur eingeschränkt lan – so daß ich diesen Blog fülle und dann gleich noch in den Foren was schreibe. Kleinen Bericht maximal.

Hier pasiert heute nicht mehr viel. Wundversorgung und aufpäppelung. 3 Bratwurst verdauen und mit den einen oder anderen quatschen. Mein Rücken ist steif und ich habe beim Schreiben dieser Zeilen das Gefühl den Rucksack zu tragen :)

Waden sind steif ich laufe wie der Gaul von John Wayne.

 

Und nun bin ich kaputt.

 

Haut rein bis morgen irgendwann!

 

Schmolle